Wie hoch sollte Ihre BU Rente sein?

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eines der wichtigsten Themen welches ich mit meinen Kunden immer wieder durchgehe ist die Berufsunfähigkeitsabsicherung.

Leider kommt es sehr häufig vor, dass ich bei Neukunden bestehende Policen finde bei denen die Höhe der BU Rente aber alles andere als passend ist.

Hier ein paar Tipps zu diesem Thema:

Wie hoch sollte eine BU Rente sein? Auf was müssen Sie besonders achten?

Wählen Sie immer mind. 80% von Ihrem Nettoeinkommen. Gehen Sie nie unter 800€ bei er Absicherung.

Vereinbaren Sie beim Abschluss einer solchen Versicherung immer eine Dynamik. Mit dieser können Sie dann mind. alle 3 Jahre die Berufsunfähigkeitsrente steigen lassen um der Inflation entgegen zu wirken.

Schließen Sie Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung in jungen Jahren ab dann sollten Sie darauf achten, dass eine Nachversicherungsoption für besondere Ereignisse wie Hochzeit, Geburt von Kindern, Hausbau/Hauskauf oder beruflicher Aufstieg hinterlegt ist.

Hier können Sie dann auch in größeren Schritten die Berufsunfähigkeitsrente anpassen ohne erneute Gesundheitsfragen beantworten zu müssen. Beachten Sie hier das dies der Versicherung meist zwischen 3 und 6 Monaten nach dem Eintritt eines der o.g. Ereignisse gemeldet werden muss!

Letzteres ist besonders wichtig wenn sich Ihr Gesundheitszustand zum Negativen verändert hat.

Viele Menschen kümmern sich in der Tat schon sehr früh um die Absicherung ihrer Arbeitskraft, verlieren dann aber über die Jahre den Blick für den Verlauf der abgesicherten Rente im Verhältnis zu ihrem Einkommen.

Erst diese Woche war ich wieder bei einem Neukunden welcher sich bereits 1999 mit 21 Jahren versichert hat. Die normale Dynamik hat er regelmäßig mitgenommen, liegt aber aktuell trotzdem nur bei 1200€ versicherter Rente. Begonnen hat er damals mit 1500DM.

Mittlerweile hat der Kunde aber einen Nettoverdienst in Höhe von 3500€, es würden ihm bei Berufsunfähigkeit also über 2000€ pro Monat fehlen. Bei einer 4köpfigen Familie mit Einfamilienhaus wäre diese Situation existenzbedrohend!

In diesem Fall ist also eine Erhöhung der Berufsunfähigkeitsrente unumgänglich. Die Nachversicherungsoptionen hat er leider nie angenommen da er nicht davon wusste. Zum Glück hatte er in den letzten Jahren keine Krankheiten oder Beschwerden die ihn nun an der Erhöhung der BU Rente hindern könnten. Glück gehabt!

Es grüßt Sie herzlichst

Marlene Drescher

Ihre Versicherungsmaklerin

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.