Diagnose Tuberöse Sklerose

Schwangerschaft

Ende Mai war ich mit einer langjährigen Kundin zum Jahresgespräch verabredet. Ein mal im Jahr setze ich mich mit allen Kunden mit Komplettmandat zusammen und bespreche eventuelle Veränderungen im Leben dieser, Anpassungen usw..

 

Als ich die Wohnung betrat bemerkte ich schon diese kleine runde Kugel am Bauch. Sie war wieder schwanger, eigentlich ja eine sehr erfreuliche Nachricht.

 

Sofort nachdem ich sie darauf hin ansprach kullerten die Tränen ihren Wangen hinunter. Schluchzend berichtete sie mir über die Diagnose welche ihr in der 24. Schwangerschaftswoche überbracht wurde: Tuberöse Sklerose!

 

Eine leider unheilbare Krankheit die laut Wikipedia mit Fehlbildungen und Tumoren des Gehirns, Hautveränderungen und meist gutartigen Tumoren in anderen Organsystemen einhergeht und klinisch häufig durch epileptische Anfälle und kognitive Behinderungen gekennzeichnet ist.

 

Aufgrund meiner Ausbildung als Hospizbegleiterin konnte ich mit dieser Situation gut umgehen und ein sehr offenes Gespräch mit ihr darüber führen. Wir sprachen über all ihre Ängste und Gefühle, über das was vielleicht kommen mag und was nicht. Ich hatte das Gefühl das ihr dies sehr gut tat.

 

Trotz alle dem geht man aus so einem Gespräch nicht ohne weiteres wieder in den Normal-Modus über. Dieses Gespräch beschäftigte mich noch ein paar Tage weiter.

 

An dieser Stelle wünsche ich mir manchmal, dass es für so etwas auch eine Versicherung gibt. Einfach Antrag ausfüllen, einreichen und alle Probleme sind gelöst. Kinder wieder gesund, Krankheiten verschwunden, schwere Schicksale werden wieder ins Positive umgekehrt.

 

Das geht aber leider nicht. Das macht mich in Gedanken an diese Schicksale um so trauriger… 🙁

 

Es grüßt Sie mit schwerem Herzen

 

Marlene Drescher

Ihre Versicherungsmaklerin im Leinatal

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.