Der Junggeselle

Junggeselle

Ein Kundenkreis der mich immer wieder zum schmunzeln bringt, natürlich im positiven Sinne, sind die Junggesellen.

Meist sind es jene, welche gerade frisch von einer Beziehung getrennt sind und dann plötzlich alleine da stehen. Oft ist es dann auch so, dass sich vorher die Mädels um die Organisation der Versicherungsunterlagen ge-kümmert haben. Da diese dann ja nicht mehr da sind nimmt das „Drama“ seinen Lauf. 🙂

2 Beispiele sind mir aus den letzten Jahren besonders in Erinnerung geblieben:

Da war der Junge Mann welcher seine Unterlagen „step by step“ im Schubfach in der Küche ablegte. Als ich ihn das 1. Mal traf und dies bemerkte bat ich ihn an die Unterlagen zusammen abzuheften. „Hol doch mal deinen Locher!“ Nein, einen Locher habe er nicht.

Noch am selben Abend bestellte ich ihm über Amazon einen Locher und lies ihn direkt zu ihm nach Hause schicken. Die Freude darüber war sehr groß, noch am selben Tag erhielt ich einen Anruf von ihm in dem er sich bei mir bedankte. In ein paar Wochen bin ich wieder bei ihm zum Jahresgespräch, mal sehen ob das Schubfach mittlerweile anderweitig genutzt wird. 🙂

Einen ähnlichen Fall hatte ich erst Anfang Juli. Ein junger Mann, gerade frisch in Gotha in seiner neuen Wohnung eingezogen, hatte bei mir eine Hausratversicherung abgeschlossen. Einige Tage später bekam ich von der Gesellschaft die Info das der Versicherungsnehmer nicht unter der angegebenen Adresse zur erreichen ist, sprich die Police ist zurück gekommen.

Ein kurzer Anruf und die Situation war klar. „Ähm, ich hab noch gar kein Briefkastenschild am Briefkasten…“ 🙂 Nichts leichter als das, am nächsten Tag fuhr ich in sein Büro und hinterließ ihn das selbstgebastelte Briefkastenschild auf dem Schreibtisch. Nun kann auch hier nichts mehr schief gehen. 🙂

Es sind die kleinen Dinge des Lebens die uns glücklich machen und oft ist es einfacher als man denkt!! 🙂

Es grüßt Sie herzlichst

Marlene Drescher

Ihre Versicherungsmaklerin im Leinatal

3 Kommentare

Hans Steup

Kein Wunder, dass Matthias Schlattmeier im Kommentar schmunzelt Beide sehr schönen Aktionen hätte er sicher genauso gemacht 😉

Marlene, das ist die ‚offline‘-Version unserer ewigen Predigt über das ‚Zuhören & Geben‘ in der Online-Kommunikation 🙂

Du beherrscht beides 😀

Grüße von Hans aus Berlin

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.